Zum Hauptinhalt springen

Barbara Spaniol: Erfolgs-Festival „Resonanzen“ fortführen – kulturpolitisches Trauerspiel beenden

Zum heutigen Bericht des Ministeriums für Bildung und Kultur zur weiteren Planung und Finanzierung des „Resonanzen-Festivals“ auf Antrag der Fraktion Saar-LINKE im Landtagsausschuss erklärt die Vorsitzende, Barbara Spaniol: „Das Resonanzen-Musikfestival muss fester Bestandteil der Festivallandschaft im Saarland bleiben. Es wurden hohe Summen an öffentlichen Geldern investiert, damit sich „Resonanzen“ nach dem Scheitern von „Colors of Pop“ zu einer Marke entwickeln kann. Dies ist absolut gelungen und der Erfolg des Projektes wurde heute auch vom Ministerium voll umfänglich bestätigt. Daher ist es nicht nachvollziehbar, jetzt die Planungssicherheit für „Resonanzen“ zu verweigern, weil andere etablierte Festivals abgesichert werden müssen. So werden kulturelle Highlights gegeneinander ausgespielt und das ist nicht hinnehmbar.“

Auch mangelte es offenbar an einer funktionierenden Kommunikation seitens des Ministeriums. Daher habe die Fraktion Saar-LINKE für die nächste Sitzung des Kulturausschusses beantragt, den Resonanzen-Macher Stefan Studnitzky sowie den ehemaligen Vorstand der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit, der aus Protest gegen das drohende Aus des Festivals von seinem Amt zurückgetreten ist, anzuhören. „Es gilt, jetzt Lösungen zu finden und ein solches kulturpolitisches Trauerspiel schnell zu beenden“, so Barbara Spaniol abschließend.

 

Pressekontakt:

Barbara Spaniol
Mobil: 0163 - 3076886